Informationen für Sänger 2018

 

Chöre und EinzelsängerInnen sind gleichermaßen eingeladen. Die Sängerinnen und Sänger sollten „Messiah“ in englischer Sprache einstudiert haben.

Bitte bringen Sie Chorpartituren bzw. Klavierauszüge des „Messiah“ in Englischer Sprache mit. Jede englisch - sprachige Ausgabe kann benutzt werden. Die musikalischen Anleitungen beziehen sich jedoch auf die Bärenreiter -  Ausgabe.

Chorkleidung: Damen in schwarz mit einem fröhlich - farbigen Accessoire (Schal o.ä). Herren in schwarzem Anzug mit weißem Hemd und einer farbigen Krawatte.

Folgende Chorstücke werden basierend auf der New Yorker Aufführung des Westminster Choir und des New York Philharmonic Orchestra unter Leonard Bernstein aus dem Jahr 1956 in folgender Reihenfolge gesungen:

 

      * And The Glory Of The Lord
      * And He Shall Purify
      * O Thou That Tellest Good Tidings To Zion
      * For Unto Us A Child Is Born
      * Glory To God

      * Lift Up Your Heads

      * Let All The Angels Of God Worship Him

      * The Lord Gave the Word

      * How Beautiful - Break Forth Into Joy (ab Takt 105)

      * Their Sound Is Gone Out
      * Hallelujah

      * Behold The Lamb Of God
      * Surely He Hath Borne Our Griefs
      * And With His Stripes
      * All We Like Sheep
      * He Trusted In God

      * Since By Man Came Death

      * O Death, Where Is Thy Sting - But Thanks Be To God
      * Worthy Is The Lamb That Was Slain

      * Amen

 

Abendmesse und Konzert in der Franziskanerkirche Salzburg am Freitag, 27.4.2018

Die teilnehmenden Chöre gestalten die Abendmesse in der Salzburger Franziskanerkirche und haben die Möglichkeit, sich im Anschluss im Rahmen eines kurzen Konzertes zu präsentieren. Wir bitten um Anmeldung und Bekanntgabe des detaillierten Programms bis spätestens 13.4.2018. Die Orgel steht zur Verfügung. Eigene Instrumente können selbstverständlich mitgebracht werden. Wir bitten um verlässliche Einhaltung der vorgegebenen Auftrittszeit.

Als gemeinsam gesungene Stücke sind Mozarts Motette „Ave verum corpus“ und das „Hallelujah“ aus Händels „Messiah“ vorgesehen.

 

Stand: Jänner 2018. Änderungen vorbehalten